Politik für Alle: Soziales, Wirtschaft und Gesellschaft

Ich stehe für eine Politik der Gerechtigkeit, mit der wir die Teilhabe aller Menschen am Zusammenleben ermöglichen. Für Vielfalt und Akzeptanz als die bessere Wahl in einer Zeit, in der Ausgrenzung und Diskriminierung wieder hoffähig sind. Ich will eine Politik machen, die niemanden zurücklässt. Für Lebensqualität bis ins hohe Alter, für gute Arbeit, für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und vor allem für gleiche Bildungschancen unserer Kinder: gemeinsam und gebührenfrei.

Für die Menschen, die darauf angewiesen sind, möchte ich bezahlbaren Wohnraum schaffen, denn von diesem haben wir nach wie vor zu wenig. Wir brauchen eine ausreichende Finanzierung von Kitas für eine Versorgung auch in Randzeiten, sodass die Eltern entlastet werden. Eine vernetzte Arbeit verschiedener Träger für einen kinder- und familienfreundlichen Kreis. Mir ist eine Stärkung der Jugendarbeit wichtig, um unseren Jugendlichen ein gutes Angebot zu bieten. Und wir müssen jetzt auch deutlich mehr in die Integration und Sprachausbildung von Flüchtlingen investieren, als wir das bisher getan haben.

Und ich möchte denjenigen, die wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen, einen lebenswerten Kreis erhalten, in dem es Allen gut geht.

Konkrete Projekte in diesem Bereich:

  • Den Elternwillen ernst nehmen und durch eine weitere IGS und eine gute Ausstattung der Schulen im Kreis Bildungsgerechtigkeit vorantreiben
  • Sozialen Wohnungsbau fördern um großen Familien, Alleinerziehenden und Menschen mit kleinem Einkommen eine Wohnung zu ermöglichen
  • Die Wohnungsbaugesellschaft nutzen, um Lehrstand in Ortskernen entgegen zu wirken
  • Mobilität darf nicht vom Geldbeutel abhhängig sein: Ein Sozialticket für den Kreis
  • Jugendarbeit stärken: Jugendgemeinderäte in ihrer Arbeit unterstützen
  • Kindertagesstätten ausreichend auch für die Abdeckung von Randzeiten finanzieren
  • Integrationskonzept in Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeirat
  • Musikschule, Kvhs, im Kreis beibehalten
  • Möglichkeiten für nachhaltigen Tourismus als Wirtschafts- und Standortfaktor ausloten
  • Den Breitbandausbau vorantreiben
  • Stärkung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Konzentration auf strategisch wichtige Projekte
  • Einführung einer Ehrenamtskarte im Kreis
  • Initiative für einen Familien- und Kinderfreundlichen Kreis
  • Geschlechtergerechter Haushalt wo möglich
  • Ziel: Ausgeglichener Haushalt für Generationengerechtigkeit
  • Gemeinwohlorientierung im Kreis und bei der Kreissparkasse bilanzieren und fördern